szmmctag
Suche blog.de

  • Freilinger See - Locherbüsch - Blankenheim-Reetz

    Wandertour: 1227
    Wanderführer: Winterwanderungen
    Wanderkarte: Blankenheim, Oberes Ahrtal, Nr. 12 (Eifelverein)
    Region: Eifel
    Länge: 9,7 km
    Gehzeit netto (brutto): 2 Std. 10 Min. (2 Std. 56 Min.)
    WDG: 4,48 km/h
    Wegmarkierung: verschieden
    Anspruch: Leicht
    Kinderwagentauglich: bedingt
    Wetter: Wolken, Sonne
    Steigung: ca. 110 m
    GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
    Sehenswertes: Freilinger See, Weilerbach, Locherbüsch, Pfarrkirche zur hl. Märtyrerin Margareta Reetz, Reetzer Bach.
    Notiz: Da Lisa Schulferien hat, nehme ich sie mit zu einer kleinen Wanderung. Am Freilinger See wo um diese Uhrzeit nicht viel los ist wandern wir los. Am Anfang ist es noch etwas kühl, Wolken hängen am Himmel. Um den Freilinger See der auch Stauanlage Weilerbach genannt wir geht es. Dann folgen wir den Weilerbach und weiter an den Feldern entlang. Vor uns etwa 1 km entfernt die ehemalige Nike-Raketenstellung. Hier links hoch zum Locherbüsch. An der Bank machen wir eine Essenspause. Weiter durch Felder und Wald über die Kreisstraße. Wir halten uns an Wegzeichen "18". Unterwegs sehen wir zwei Männer die Wegbeschilderungen neu anbringen. In Reetz sehen wir sie wieder und plaudern etwas. Am Spielplatz tobt sich Lisa aus. Wir verlassen die "18" und folgen den neuen Wanderzeichen "19" bis zum Schluss. Nochmal durch den Wald und aufwärts durch die Felder zurück zum Parkplatz am Badesee.
    Meine Wertung:
    4Sterne

    1227 Wanderbild 1227 Wanderbild

    1227 Wanderbild 1227 Wanderbild

  • Sprockhövel-Herzkamp - Sprockhövel-Erlen - Sprockhövel-Mettberg

    Wandertour: 1226
    Wanderführer: Wuppertal - Erlebniswanderungen rund um die Stadt
    Wanderkarte: Wuppertal und Umgebung, Nr. 11 (LVA NRW)
    Region: Ruhrgebiet
    Länge: 9,6 km
    Gehzeit netto (brutto): 2 Std. 01 Min. (2 Std. 12 Min.)
    WDG: 4,76 km/h
    Wegmarkierung: verschieden
    Anspruch: Leicht
    Kinderwagentauglich: nein
    Wetter: Wolken
    Steigung: ca. 95 m
    GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
    Sehenswertes: Felderbach, Hilgenpütt, Deilbach, Hackenberg.
    Notiz: Wahnsinn das wir Fußballweltmeister sind. Auch 2 Tage danach kann man es immer noch nicht fassen. Etwas unmotiviert und müde von der Arbeit und den letzten Tagen starte ich eine Wanderung in Herzkamp einen Ortsteil von Sprockhövel. Ich folge den Wanderzeichen "GB" (Gennebrecker Rundweg) durch das Golfplatzgelände vom Golfclub Felderbach. Danach durch das Waldgebiet von Hilgenpütt. Für einen Augenblick dachte ich dass ich falsch bin, bin aber richtig. Die Wegbeschreibung ist nicht auf den neusten Stand. Auf den richtigen Weg folge ich wieder den Zeichen "GB" durch Mettberg. Abwärts zum Deilbach und weiter auf den Wurzelweg immer am Ufer entlang. An der Straße rechts und bis zuletzt den Wuppertaler Rundweg (W) folgen. Es geht aufwärts auf den Hackenberg (313 m) und weiter auf Kammweg im Wald. Über die Straße und abwärts auf den starkbewachsenen Grasweg zurück nach Herzkamp.
    Meine Wertung:
    3Sterne

    1226 Wanderbild 1226 Wanderbild

    1226 Wanderbild 1226 Wanderbild

  • Erftstadt-Liblar - Liblarer See - Karauschenweiher

    Wandertour: 1225
    Wanderführer: Wandern mit dem Kinderwagen Köln Bonn
    Freizeitkarte: Brühl und die Ville-Seen (Naturpark Rheinland)
    Region: Kölner Bucht
    Länge: 4,0 km
    Gehzeit netto (brutto): 1 Std. 23 Min. (2 Std. 30 Min.)
    WDG: 2,89 km/h
    Wegmarkierung: "A1"
    Anspruch: Leicht
    Kinderwagentauglich: ja
    Wetter: Wolken, Regen, Sonne
    Steigung: ca. 15 m
    GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
    Sehenswertes: Liblarer See, Karauschenweiher.
    Notiz: Hurra heute ist das FIFA-WM-Finale Deutschland gegen Argentinien. Vorher machen wir eine kleine Wanderung aus dem neuen Wanderbuch "Wandern mit dem Kinderwagen Köln Bonn" von Mathieu Klos. Vom Liblar folgen wir den Zuweg zum Liblarer See und umrunden ihn mit der Wegmarkierung "A1". Auf breiten Wegen kommen wir zum Campingplatz Liblarer See. Am Karauschenweiher machen wir eine Essenspause. Hier fängt es dann an zu tröpfeln. Wir befinden uns aber unter einem Baum, also in Sicherheit. Weiter auf den breiten Weg geht es mit "A1" abwärts zum Ufer des Liblarer Sees. Am Ende dieses Pfades sieht man einen Stein mit der Inschrift „Daniel“. Hier gibt es mehr Infos zu dem Badeunfall. Wir passieren den Segel-Club-Ville. Die Beschilderung führt uns nach rechts und weiter durch den Wald. Eine kleine Kröte ist ein weiterer Höhepunkt für die Kinder bei dieser Tour. Am Angelverein Liblar machen wir eine letzte Rast. Nun den Zuweg hinauf zurück zum kleinen Wanderparkplatz. Jetzt drücken wir alle Deutschland die Daumen, das sie Fußballweltmeister 2014 werden.
    Meine Wertung:
    2Sterne

    1225 Wanderbild 1225 Wanderbild

    1225 Wanderbild 1225 Wanderbild

  • Kesseling - Steinerberghaus (Kesseling) - Ahrbrück

    Wandertour: 1224
    Wanderführer: Bruckmanns Wanderführer Eifel
    Wanderkarte: Das Ahrtal, Nr. 9 (Eifelverein)
    Region: Eifel
    Länge: 11,2 km
    Gehzeit netto (brutto): 2 Std. 24 Min. (2 Std. 36 Min.)
    WDG: 4,67 km/h
    Wegmarkierung: verschieden
    Anspruch: Mittel
    Kinderwagentauglich: nein
    Wetter: Sonne, Wolken
    Steigung: ca. 320 m
    GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
    Sehenswertes: Kesselinger Bach, Kirche St. Petrus und Maternus, Wollenstockgraben, Steinerberg, Auschsbach.
    Notiz: Vom Parkplatz in Kesseling geht es den ersten Kilometer durch den Ort. Heiß ist es und noch kein Schatten in Sicht. Beim Schaukasten von der Tischlerei Monreal biege ich links ab und folge nun den Wanderzeichen "9". Aufwärts zu einem Schild: „Vorsicht Zecken“. An einer Lichtung geht es links mit dem Wanderzeichen weiter. Nun endlich durch den Wald mit Schatten. Aufwärts zu einer Linkskurve die mich später zu einer Verzweigung bringt. Nun rechts mit Wanderzeichen "2" weiter aufwärts. Oben erreiche ich einen Querweg und biege links ab und folge den Ahr-Venn-Weg, auch AV2 (Ahrsteigverbindungsweg). Am Steinerberghaus hat man einen schönen Blick auf das Eifelumland. Die Terrasse lädt zur Einkehr ein, ich wandere aber weiter und überwinde so den Steinerberg (531 m). Danach wieder in den Wald zu einer Verzweigung. Links folge ich den bekannten Wanderzeichen "2" abwärts. Immer am Auschsbach entlang bis ich wieder im Tal bin. Ein Stück durch Ahrbrück und weiter durch den Wald. Der Hangweg schlängelt sich oberhalb des Kesselinger Baches entlang. Wenig später erreiche ich wieder den Parkplatz.
    Meine Wertung:
    4Sterne

    1224 Wanderbild 1224 Wanderbild

    1224 Wanderbild 1224 Wanderbild

  • Parkplatz Blumenrather Heide (Virneburg) - Nitzbach (Baar) - St. Jost (Langenfeld)

    Wandertour: 1223
    Wanderführer: Kompass Wanderführer Eifel, Osteifel Hohe Eifel
    Wanderkarte: Osteifel mit Laacher-See-Gebiet, Nr. 32 (Eifelverein)
    Region: Eifel
    Länge: 12,7 km
    Gehzeit netto (brutto): 2 Std. 37 Min. (2 Std. 56 Min.)
    WDG: 4,85 km/h
    Wegmarkierung: verschieden
    Anspruch: Mittel
    Kinderwagentauglich: nein
    Wetter: Sonne, Wolken
    Steigung: ca. 195 m
    GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
    Sehenswertes: Blumenrather Heide, Wacholderheide Schafberg, Langheck, Burgruine Virneburg, Kapelle Virneburg, Nitzbach, Wallfahrtskapelle St. Jost, Mayener Hinterwald.
    Notiz: An der Blumenrather Heide bei Virneburg folge ich die ersten 7 km den Traumpfad Virne-Burgweg. Ich lasse die Heide hinter mir und wandere über die Straße zum Wacholderheide Schafberg. Rechts überblickt man das Eifelumland bis zur Nürburg. Im Wald geht es dann rechts abwärts und am Nitzbach entlang. Ich erreiche den Burgblick mit Blick auf die Burgruine Virneburg. Nun ein Stück durch den Ort Virneburg und aufwärts zur Burg. Dann geht es wieder abwärts und vorbei an der weißen Kapelle von Virneburg. Durch den Ort und weiter über einen Spielplatz. Am Querweg rechts durch ein Waldstück. Nach einem Aufstieg über die Wiesen und weiter durch Wald. Am Schild Brauberg 1,7 km verlasse ich den Traumpfad. Nun am linken Ufer des Nitzbachs entlang. Später komme ich zur Wallfahrtskappe St. Jost. Dahinter links aufwärts über einen Hohlweg durch den Mayener Hinterwald. Unterwegs sehe ich das eine oder andere alte Steinkreuz. Oben angelangt folge ich der Beschilderung Blumenrather Heide. Weiter aufwärts verlasse ich den Wald. Nun durch das Wacholderschutzgebiet zurück zum kleinen Parkplatz.
    Meine Wertung:
    4Sterne

    1223 Wanderbild 1223 Wanderbild

    1223 Wanderbild 1223 Wanderbild

E-Mail-Abonnement

Hier kannst Du für neue Einträge dieses Blogs eine E-Mail erhalten.

Tags

mehr Tags…

Über mich
Kalender
<< < Juli 2014 > >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31
Besucherzähler
Seitenaufrufe insgesamt:
1681779
Seitenaufrufe von heute:
549
Besucher insgesamt:
768526
Besucher heute:
301




TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.