szmmctag
Suche blog.de

  • Kerpen (Eifel) - Ahbach (Nohn) - Üxheim-Niederehe

    Wandertour: 1321
    Wanderführer: Rother Wanderführer Eifel
    Wanderkarte: Urlaubsregion Hillesheim, Nr. 16 (Eifelverein)
    Region: Eifel
    Länge: 10,4 km
    Gehzeit netto (brutto): 1 Std. 57 Min. (2 Std. 09 Min.)
    WDG: 5,33 km/h
    Wegmarkierung: verschieden
    Anspruch: Leicht
    Kinderwagentauglich: nein
    Wetter: Sonne, Wolken
    Steigung: 110 m
    GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
    Sehenswertes: Meerbusch, Höhenberg, Dreimüllerwald, Dreimühlenwasserfall, Ahbach, Niederherer Bach, Kirche Niederehe, Burg Kerpen.
    Notiz: Nach der Frühschicht ging es nach Kerpen in der Eifel. Nachdem ich mit dem Ergebnis (Garmin Forerunner 620) bei der letzten Wanderung nicht zufrieden war, hab ich ihn nochmal neu eingestellt und siehe da das Ergebnis war sehr zufriedenstellend. Am Parkplatz Stausee in Kerpen wandere ich bei herrlichem Wetter los. Ich folge der Wanderweg "15" bis zum Dreimühlenwasserfall. Es geht durch die Felder in den Wald. Vorbei an einen Steinbruch komme ich zur Straße „Auf der Lay“. Nun abwärts zu einer Schutzhütte und weiter abwärts durch den Wald. Unten sehe ich den Kahlschlag am Dreimühlen-Wasserfall der in verschiedenen Foren diskutiert wurde. Auf den ersten Blick ist man erschrocken, auf den zweiten Blick hat man einen schönen Weitblick auf den Wasserfall. Nachdem ich ein paar Fotos geschossen habe folge ich den Eifelsteig nach Niederehe. Unterbrochen wird nur das Stück Fahrradweg was ich gehe. In Niederehe halte ich mich dann wieder am Eifelsteig. Den Zeichen folge ich bis zum Schluss. Durch den Ort und weiter auf der alten Bahntrasse durch den Wald. Vorbei an einen weiteren Steinbruch. Nun hoch über die Felder bis zur Burg Kerpen. Abwärts nach Kerpen und zurück zum Wanderparkplatz.
    Meine Wertung:
    4Sterne

    1321 Wanderbild 1321 Wanderbild

    1321 Wanderbild 1321 Wanderbild

  • Bad Münstereifel-Effelsberg - Radioteleskop Effelsberg - Kapelle Auf Seligen (Kirchsahr)

    Wandertour: 1320
    Wanderführer: Orte der Muße Band 3
    Wanderkarte: Bad Münstereifel, Nr. 7 (Eifelverein)
    Region: Eifel
    Länge: 7,4 km
    Gehzeit netto (brutto): 2 Std. 49 Min. (5 Std. 11 Min.)
    WDG: 2,63 km/h
    Wegmarkierung: verschieden
    Anspruch: Mittel
    Kinderwagentauglich: bedingt
    Wetter: Sonne, Wolken
    Steigung: 105 m
    GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
    Sehenswertes: Höhnersberg, Radioteleskop Effelsberg, Effelsberger Bach, Kapelle Auf Seligen.
    Notiz: Seit ein paar tagen habe ich eine neue Laufuhr: den Garmin Forerunner 620. Der alte Forerunner 410 hatte Probleme mit der Synchronisierung. Er konnte die Daten von der Uhr nicht mehr auf den Computer übertragen. Heute wird also der Forerunner 620 ausgetestet. Wir starten am Parkplatz in Effelsberg und folgen den Weg zum Besucherzentrum. Hier informieren wir uns über das Radioteleskop Effelsberg. Nun den neuen Weg abwärts zur Aussichtsplattform. Alle finden das Radioteleskop riesig. Auch Moritz der weiter abwärts tippelt. Wir überqueren den Effelsberger Bach. Kurze Zeit später kommt Moritz nach 1,5 km ins Gestell. Bei der Infotafel Galaxienweg fängt der gleichnamige Weg an. Weiter durch das Tal und vorbei am Radioteleskop. Später beginnt rechts der Aufstieg. Auf halber Höhe machen wir an der Bank eine Pause wo wir etwas Essen. Weiter aufwärts erreichen wir die Höhe. Hier rechts und weiter den Galaxienweg folgen. Dieser ist mit Informationstafeln bestückt. Durch Wald und Flur erreichen wir die Kapelle auf Seligen. Hier machen wir auch eine Pause. Der Galaxienweg folgen wir noch bis zur Martinshütte. Hier hört auch der Galaxienweg auf. Zurück hinter der Kapelle beginnt der Abstieg bis zur Infotafel Galaxienweg. Hier links auf selben Weg zurück. Nochmal genießen wir die Aussicht auf das Radioteleskop Effelsberg. Kurz vor den Parkplatz machen wir am Imbiss Radioteleskop eine längere Essenspause.
    Meine Wertung:
    4Sterne

    1320 Wanderbild 1320 Wanderbild

    1320 Wanderbild 1320 Wanderbild

  • Lindlar - Steinbruch - Steinhauerpfad

    Wandertour: 1319
    Wanderführer: Die Bergischen Streifzüge
    Wanderkarte: Lindlar, Engelskirchen, Kürten, Nr. 3 (Naturarena)
    Region: Bergisches Land
    Länge: 6,5 km
    Gehzeit netto (brutto): 2 Std. 26 Min. (4 Std. 00 Min.)
    WDG: 2,67 km/h
    Wegmarkierung: Bergischer Streifzug 8 (Steinhauerpfad)
    Anspruch: Leicht
    Kinderwagentauglich: bedingt
    Wetter: Sonne, Wolken
    Steigung: ca. 120 m
    GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
    Sehenswertes: St. Severin Lindlar, Alter Bahnhof, Steinbruch, Steenkühlerbrunnen.
    Notiz: Zurück in der Heimat machen wir am Weißen Sonntag eine Wanderung im Bergischen Land. Der Steinhauerpfad ist dafür ideal und für Kinder geeignet. Wir beginnen am Marktplatz in Lindlar und schauen uns die Infotafel an. Der Steinhauerpfad trägt die Markierung "8". Das Zeichen leitet uns zur St. Severin Kirche und weiter zu einem Park mit Bach. Hier ist auch ein kleiner Spielplatz, den die Kinder natürlich zum spielen ausnutzen. Nach der langen Pause kommt Moritz nach 450 m ins Gestell. Aufwärts durch den Ort zum Alten Bahnhof der ehemaligen Sülztalbahn. Hier rechts hoch und weiter durch ein Wohngebiet. Hinter einen kuriosen Hinweisschild der Anwohner (siehe Foto) betreten wir den Wald. Auf Pfaden und Wegen machen wir einen Abstecher zum heutigen Steinbruch. Die Audiostation mit Schautafel ist leider defekt. Nach dem Blick in den Steinbruch zurück auf den Weg. Weiter aufwärts zum nächsten Abstecher. Auch hier hat man weiten Blick auf den Steinbruch. Die Audiostation ist hier in Ordnung. Zurück auf den Weg geht es rechts auf schmalen Pfaden durch den ehemaligen Steinbruch. Oben an der Tafel nach 3 km machen wir unsere verdiente Essenpause. Danach lassen wir Moritz laufen und er wandert tapfer durch den Wald. Es geht auf und ab. An der Straße rechts und am Grauwackesteinbruch vorbei. Wir gehen ein Stück zu weit da wir Moritz nicht aus den Augen lassen. Danach kommt er nach 1,5 km ins Gestell. Somit ist Moritz insgesamt 2,0 km gelaufen. Das war super Kerlchen. Aber das gestell gefällt ihn nicht und er ist mal wieder kaum zu beruhigen. Abwechselnd tragen wir ihn und er schläft ein. Abwärts durch Wald kommen wir zurück nach Lindlar. An einen großen Stein wartet Claudia mit den schlafenden Moritz. Ich wandere mit den Kindern zurück zum Marktplatz. Danach holen wir die Beiden mit dem Auto ab.
    Meine Wertung:
    4Sterne

    1319 Wanderbild 1319 Wanderbild

    1319 Wanderbild 1319 Wanderbild

  • Weinfelder Maar (Schalkenmehren) - Gemündener Maar (Daun) - Weinfelder Kirche

    Wandertour: 1318
    Wanderführer: Tippeltouren - Band 1
    Wanderkarte: Daun - Rund um die Kraterseen, Nr. 20 (Eifelverein)
    Region: Eifel
    Länge: 4,5 km
    Gehzeit netto (brutto): 1 Std. 37 Min. (2 Std. 48 Min.)
    WDG: 2,78 km/h
    Wegmarkierung: verschieden
    Anspruch: Leicht
    Kinderwagentauglich: ja
    Wetter: Sonne, Wolken
    Steigung: 135 m
    GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
    Sehenswertes: Totenmaar (Weinfelder Maar), Mäuseberg, Dronketurm, Gemündener Maar, Weinfelder Kirche.
    Notiz: Letzte Wanderung in der Eifel. Heute geht es zu den Dauner Maaren. Vom Parkplatz wandern wir links um das Totenmaar. Gegenüber liegt die Weinfelder Kirche, Überbleibsel des Ortes Weinfeld. Im 16. Jahrhunderts wütete hier die Pest und der Ort wurde zerstört. Es geht links hoch zum Mäuseberg wo wir eine Rast abhalten. Beim Dronketurm gehen wir hinauf und genießen die Sicht auf das Gemündener Maar. Dann beginnt der Abstieg und Moritz der im Gestell ist rastet völlig aus. Nach 10 Minuten ist der Spuk vorbei. Weiter abwärts sehen wir links immer wieder Mäuse. Unten erreichen wir das Wald-Cafe. Nun weiter auf den Weg zur Skipiste die natürlich geschlossen hat. Auf der Wiese machen wir in der Sonne ein Picknick und essen unsere Brötchen. Aufwärts und weiter zur Weinfelder Kirche. Wir stellen zwei Kerzchen auf und wandern dann um das Totenmaar. Nicht mehr weit und wir erreichen den Parkplatz.
    Meine Wertung:
    4Sterne

    1318 Wanderbild 1318 Wanderbild

    1318 Wanderbild 1318 Wanderbild

  • Gunderath - Mosbrucher Weiher (Mosbruch) - Horperath

    Wandertour: 1317
    Wanderführer: Keine Angabe
    Wanderkarte: Daun - Rund um die Kraterseen, Nr. 20 (Eifelverein)
    Region: Eifel
    strong>Länge: 7,3 km
    Gehzeit netto (brutto): 1 Std. 59 Min. (4 Std. 28 Min.)
    WDG: 3,68 km/h
    Wegmarkierung: 33
    Anspruch: Leicht
    Kinderwagentauglich: ja
    Wetter: Sonne, Wolken
    Steigung: 90 m
    GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
    Sehenswertes: Mosbrucher Weiher, Kapelle in Horperath, Kapelle St. Quirinus (Gunderath).
    Notiz: Unsere zweite Wanderung im Urlaub beginnen wir praktisch vor der Haustür. Am Parkplatz Center Parcs Eifel folgen wir Rundweg 33. Allerdings ist das Zeichen nicht immer zu sehen. Wir umrunden den Ferienpark und wandern aufwärts auf die Höhe. Hier am Querweg nach links. Moritz lassen wir hier 300 m laufen. Danach kommt er wieder ins Gestell. Wir überqueren eine Straße und kommen zum Mosbrucher Weiher. Hier ist auch ein Rastplatz wo wir eine Pause machen. Ein Stück der Straße folgen und halbrechts über eine Kuppe. Im Wald abwärts und später durch die Weiden. Wir kommen nach Horperath wo überraschender Weise ein kleiner Spielplatz ist. Hier verweilen wir lange. Die Kinder toben sich aus. Weiter durch den Ort und aufwärts durch den Wald. An der Kreuzung wieder abwärts zum Waldrand mit Infowanderkarte. Durch die Felder und links nach Gunderath. Auch hier gibt es einen schönen Spielplatz. Wieder toben sich die Kinder lange aus. Durch den Ort und aufwärts durch den Center Parcs. An der Rezeption holen wir unseren neuen Schlüssel ab, denn wir haben den Aufenthalt verlängert.
    Meine Wertung:
    4Sterne

    1317 Wanderbild 1317 Wanderbild

    1317 Wanderbild 1317 Wanderbild

E-Mail-Abonnement

Hier kannst Du für neue Einträge dieses Blogs eine E-Mail erhalten.

Tags

mehr Tags…

Über mich
Kalender
<< < April 2015 > >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30
Besucherzähler
Seitenaufrufe insgesamt:
2017667
Seitenaufrufe von heute:
47
Besucher insgesamt:
880321
Besucher heute:
3




TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.