Wandertour: 869
Wanderführer: Leichte Wanderungen im Westen Deutschlands
Wanderkarte: Hagen und das Ardeygebirge, Nr. 17 (LVA NRW)
Region: Ruhrgebiet
Länge: 16,9 km
Gehzeit netto (brutto): 3 Std. 07 Min. (3 Std. 16 Min.)
WDG: 5,42 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Mittel
Wetter: Sonne
Steigung: ca. 170 m
GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
Sehenswertes: Herdecker Bach, Ruhr, Hengsteysee, Kaiser-Wilhelm-Denkmal, Vincke Turm, Ruine Hohensyburg, Klusenberg, Speicherbecken, Teufelskanzel, Sonnenstein.
Notiz: Es ist kalt geworden in Deutschland. Am Bahnhof in Herdecke zeigt die Temperaturanzeige -5 Grad. Ich folge dem Wanderzeichen "X4" (Höhenweg) abwärts durch den Ort. Unten an der Ruhr geht es links zum Hengsteysee. Dieser ist zum Teil zu gefroren. Am Koepchenwerk gibt es freie Eisflächen wo sich die die Enten knubbeln. Nach 6 km geht es links mit "X9" (Rhein-Ruhr-Weg) aufwärts. Der steile Pfad bringt mich hoch zum Kaiser-Wilhelm-Denkmal. Nach dem Abstecher komme ich zur Ruine Hohensyburg. Mit "XR" (Ruhrhöhenweg) geht es nun weiter. Später merke ich dass ich in die falsche Richtung gegangen bin. Zurück zum Casino Hohensyburg halte ich mich rechts. Über den Parkplatz erreiche ich wieder den Ruhrhöhenweg. Durch Syburg und weiter an einer Straße entlang. Dann links durch den Wald. An zahlreichen Aussichtsplattformen des Klusenbergs vorbei mit Blick auf das Ruhrtal. Auf und ab geht es. Im Wald sind die Temperaturen noch einen Deut kälter. Ich umrunde das Speicherbecken von dem man aber nur wenig sieht. An der Straße links mit dem Kreissymbol. Ich passiere die Teufelskanzel und den Sonnenstein mit Rastplätzen. Abwärts erreiche ich wieder Herdecke. Das Rechtseck das ich folgen soll, sehe ich nirgends. An einer bekannten Verzweigung geht es rechts mit "X4" zurück zum Bahnhof.
Meine Wertung:
3Sterne

869 Wanderbild 869 Wanderbild